Rieger-Orgel

„Die Orgel ist die Krönung aller Instrumente, ihr ist es gegeben in uns Jubel, Freude, Hochstimmung aber auch Andacht, Besinnung oder Trauer hervorzurufen oder zu vertiefen.“

Das waren die Geleitworte, die der damalige 1. Vorstand des PFARRCAECILIENVEREINS, Hans Mayrhofer, in der Festschrift zur ersten Orgelwoche und gleichzeitigen Einweihung der neuen Orgel von Guido Nenninger 1966 schrieb.

Zum 100-jährigen Jubiläum der Pfarrei im Jahr 1991 wurde ein neues, großartiges Instrument mit 50 Registern von der Orgelbaufirma RIEGER gefertigt.

Orgel

Unter der Leitung der nachfolgenden Chordirektoren R. M. Helmschrott (1960-66), Sebastian Hupfer (1967-85), Stockmeier (1985-87) und Georg Rothenaicher (seit 1988) gaben weltbekannte Künstler wie u.a. F.Lehrndorfer, K.Richter, M.Cl.Alain, O.Latry, J.Gouillou, G.Weir, G.Bovet großartige Konzerte.

 

ORGELDISPOSITION

 (erstellt von Georg Rothenaicher und Chr. Glatter-Götz)
PEDAL  (30 Pedale = C – f’) HAUPTWERK  (56 Tasten = C – g’’)
Untersatz 32’ Bourdon 16’
Prinzipal 16’ Prinzipal   8’
Subbaß 16’ Flute harmonique   8’
Prinzipal   8’ Spitzflöte   8’
Flöte   8’ Waldflöte   4’
Choralbaß   4’ Quinte   2 2/3’
Rauschpfeife   2 2/3’ Superoktav   2’
Bombarde 16’ Mixtur   1 1/3’
Trompete   8’ Zimbel   ½’
Clairon   4’ Cornet   8’
Trompete 16’
Trompete   8’
Clairon   4’
SCHWELLWERK  ( C – g’’) RÜCKPOSITIV  ( C – g’’)
Kontrabaß 16’ Prestant   8’
Geigenprinzipal   8’ Bourdon   8’
Holzflöte   8’ Prinzipal   4’
Gamba   8’ Rohrflöte   4’
Voix céleste   8’ Sesquialter   2 2/3’
Prestant   4’ Doublette   2’
Salicet   4’ Larigot   1 1/3’
Nazard   2 2/3’ Scharff   1’
Octavin   2’ Cromome   8’
Tierce   1 3/5’ Tremulant
Stifflet   1’
Plein Jeu   2 2/3’ CHORORGEL  (C – f’’)
Basson 16’
Trompete harmonique   8’ Gedeckt   8’
Clairon harmonique   4’ Prinzipal   4’
Hautbois   8’ Kleingedeckt   4’
Voix humaine   8’ Schwiegel   2’
Tremulant Mixtur   1 1/3’